28. Mai 2024 von 14:00 bis 18:00 Uhr in der VHS Otterndorf: Seminar mit Helga-B. Gundlach

Interaktiver Workshop

„Diskriminierenden, rechten Parolen begegnen“

Am Arbeitsplatz fallen abschätzige Bemerkungen über die Ethnie oder Religion bestimmter Bevölkerungsgruppen? Im Verein äußert jemand offen seine Sympathie für rechte Über­griffe? Die Tante sprengt die Familienfeier mit diskriminierenden Sprüchen? Wer sich in solchen Momenten sprachlos fühlt und sich nachher am meisten über sich selbst ärgert - nämlich darüber, nichts gesagt zu haben, ist an diesem Nachmittag richtig. Schweigen kann nämlich Zustimmung bedeuten und wir wollen gegen das Schweigen angehen. So können wir gemeinsam in unserem Umfeld und unserem Ort für ein Klima sorgen, welches demokratie­feindliche, rechte und diskriminierende Parolen nicht einfach hinnimmt, sondern uns in Vielfalt gut zusammenleben lässt.

Aber wie begegnen wir solchen Parolen am besten? Dafür werden wir zunächst typische Kommunika­tionsmuster (er)kennen lernen. Im nächsten Schritt ist zu überlegen, was wir in der konkreten Situation erreichen wollen und können. Und dann gibt es eine Vielzahl an Reaktions­möglichkeiten, aus denen wir auswählen können. Genau das wollen wir in diesem lebendigen Workshop ausprobieren und ein­üben. Offenheit und ein aktives Mitmachen werden daher vorausgesetzt.

 

Gemeinsame Ziele verfolgen
Um große Reichweite zu erlangen, möchte der Seniorenbeirat mit Institutionen zusammenarbeiten
VON VANESSA GRELL

Kreis Cuxhaven. Der Seniorenbeirat des Landkreises Cuxhaven begrüßte zu seiner Sitzung ganz besondere Gäste. Die Mitglieder sprachen über zukünftige Ziele, eine mögliche Zusammenarbeit und die Aufgaben des Seniorenbeirats an sich. Der Vorstand des Lamstedter Beirats lud den Seniorenbeirat des Landkreises in das Rathaus ein. Auf der Gästeliste standen nicht nur die Vertreter der einzelnen acht kommunalen Seniorenbei-
räte, sondern auch Vertreterinnen des Frauenrates für den Landkreis Cuxhaven und der Landfrauen der Börde Lamstedt. 

Unter anderem habe er an einer Informationsveranstaltung zum Thema Schwerbehinderung teilgenommen, in Beverstedt sei ein Gesprächskurs für pflegende Angehörige ins Leben gerufen worden und die Aktion „Bessere Sichtbarkeit von Senioren im Dunkeln“ sei ein voller Erfolg gewesen, sagte der Vorsitzende des Seniorenbeirats Harald Sommerfeld. „Ich war auf 15 Veranstaltungen und habe rund 1000 Warnwesten und Reflektoren verteilt.“

Ein Ziel liegt Sommerfeld besonders am Herzen:
Alle zehn Kommunen des Landkreises sollen einen Seniorenbeirat bekommen. 

Teamarbeit, um Ressourcen zu bündeln

Um die bereits bestehenden Netzwerke zu verknüpfen, lud Sommerfeld Vertreterinnen des Frauenrates und der Landfrauen ein. „Wir möchten, dass wir uns gegenseitig informieren und beide Institutionen Sitz und Stimme im Seniorenbeirat erhalten“, so der Vorsitzende des Seniorenbeirates. Der Frauenrat, vertreten durch Dr. Marie-Louise Rendant und Heike Bahr, machte sein Ziel deutlich: „Wir wollen Gutes für die Frauen im Landkreis Cuxhaven tun.“ Sabine von Kamp, Vorsitzende der Landfrauen Börde Lamstedt, machte darauf aufmerksam, dass die Landfrauen nicht nur zum Torten- und Kuchenbacken da sind, sondern sich auch politisch engagieren und die Interessen der Frauen auf dem Land vertreten. Da auch die Landfrauen und der Frauenrat einen hohen Anteil an Mitgliedern im Rentenalter haben, möchte der Seniorenbeirat mit beiden Institutionen enger zusammenarbeiten. Ob diese Verbindung zustande kommt, muss noch in den einzelnen Gremien diskutiert werden. Alle standen dem Vorschlag jedoch positiv gegenüber. Sie waren sich einig: „Man muss nur anfangen“.

Den Mut haben, sich zu melden
Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Agenda war zudem die Hanel Senioren Stiftung. Der Beirat wollte auf die Stiftung aufmerksam machen, um noch mehrbedürftige Senioren zu erreichen. Anita Hanel, Stiftungsvorstand und Gründerin, appellierte: „Betroffene müssen den Mut haben, sich bei uns zu melden. Die Stiftung leistet nicht nur materielle Soforthilfe und hilft bei Behördengängen, sondern bietet auch ein Kulturprogramm und Freizeitfahrten an.“ Ein großes Problem sei nur, dass viele Senioren zu stolz seien, um zuzugeben, dass sie in Armut leben. Der Seniorenberat wolle den Betroffenen Mut machen.

https://www.cnv-medien.de/stadt-cuxhaven/kreisfrauenrat-cuxhaven-will-aufruetteln-souveraener-umgehen-mit-rechten-parolen.html

15.01.2024: Neujahrsempfang 18:00 Uhr

 

14.12.2023: Gemeinsamer Austausch in der VHS des Landkreises in Otterndorf; eingeladen war auch der Seniorenbeirat des Landkreises Cuxhaven. 

22.11.2023: Sozialausschuss beim Landkreis Cuxhaven

21.11.2023: Vorstandssitzung des Frauenrates um 17:00 Uhr in Cuxhaven

01.11.2023: Teilnahme an der Sitzung des Inklusionsbeirates

19.10.2023: Email-Verteiler angeschrieben und um Aktualisierung gebeten.

12.10.2023: Vorstellung des Frauenrates bei den Soroptimisten Club Bremerhaven - das nennt sich Netzwerken! 😉

20.09.2023: Sozialausschuss beim Landkreis Cuxhaven

https://www.frauen-in-die-politik.com/regionen-202324/blog-post-title-one-9ppyl-38tey-szs63

Die Hadler Region ist eine von 10 geförderten Projekten des Aktionsprogramms Kommune "Frauen in die Politik"
https://www.frauen-in-die-politik.com/programm

 

30.08.2023 im Sitzungssaal von Bad Bederkesa um 19:00 Uhr
(Danke an Gleichstellungsbeauftragte Sabine Wohlers)

31.08.2023:
Gestern wurde der Vorstand des Frauenrates im Landkreis Cuxhaven e.V. ehrenvoll verabschiedet und ein neuer Vorstand einstimmig von den Delegierten gewählt.

Der neue Vorstand: Angelika Becker, Dr. Marie-Louise Rendant, Heike Bahr und Sigrid Zenker - weitere Mitstreiterinnen sind jederzeit willkommen!